Gewitter im Mai, April vorbei

lautet eine alte Bauernweisheit.

Wenn das nicht passend ist für unsere diesjährigen Wetterverhältnisse.

Draußen ist es noch ziemlich kalt und windig und Tomaten, Paprika, Gurken und Co warten auf Frühlingstemperaturen. Aber die Tage werden länger und wir vertrauen darauf, dass sich die Sonne bald auch wieder etwas ausdauernder blicken lässt.

Und trotz Regenwetter lassen wir uns in Freudenthal natürlich nicht die Laune vermiesen.

Dank unserer Anzucht im Versuchsgewächshaus der Uni und im kuschelig warmen Mistbeet in Freudenthal, haben alle Jungpflanzen die frostigen Nächte der letzten Wochen gut überstanden. Unsere Folientunnel werden aufgrund der Wetterverhältnisse in diesem Jahr erst zwei Wochen später bestellt. Sobald es etwas wärmer wird, ziehen die ersten Gurkenpflanzen dort ein. Auch Kürbisse, Paprika und Tomaten sind bereits getopft. Alles wächst und gedeiht.

Die Ackerfläche in Gertenbach wurden zusammen mit Landwirt Günther Kellner gepflügt. Unsere Kohlflächen in Freudenthal sind gegrubbert und bald geht es los mit ersten Hack-Aktionen.

Dank einer wunderbaren Mitgliederbeteiligung letzte Woche wurden über 600 Jungpflanzen auf den Acker gebracht – die Zwiebelernte für diese Saison ist gesichert. Danke an alle fleißigen Helfer*innen!

Am Wochenende wurden auch die ersten Kartoffeln in Neu-Eichenberg gelegt. Die Flächen gehören zur Staatsdomände Frankenhausen. Gegen Arbeitsstunden bekommen wir in diesem Jahr von dort unsere Kartoffelernte und müssen diese so nicht mehr selbst anbauen.

Ende April waren wir außerdem beim Fairen Frühstück und auf dem Jungpflanzenmarkt in Witzenhausen vertreten und haben die Chance genutzt um vielen netten Besucher*innen unser Konzept zu erklären. Vielleicht treffen wir die/den ein oder andere/n bald im Abholraum der SoLawi wieder!

Herzliche Grüße aus dem leuchtendgrünen Freudenthal!

Alle Vögel sind schon da…

Mal wieder fühlt es sich wie eine kleine Ewigkeit an, die wir auf den Frühling gewartet haben. Jetzt ist er da, draußen verändert sich alles im Minutentakt und wir kommen mit dem Staunen kaum hinterher.

In Freudenthal und natürlich auch in unseren Abholräumen wird es von Woche zu Woche grüner. Asia- und Feldsalat, Postelein, Spinat und Kräuter schießen in die Höhe. Und mit ihnen die Beikräuter – wir fangen nach der lange Winterzeit wieder an zu hacken und zu jäten!

In Kooperation mit der Uni Witzenhausen wachsen unsere Jungpflanzen auch dieses Jahr wohl behütet im Versuchsgewächshaus in der Nordbahnhofstraße. Dort geht es bei diesen warmen Temperaturen schon rund. Chili, Paprika, Kohl, Tomaten, Aubergine, Sellerie, Zwiebel, Salate und Co. werden fast täglich gesät, pikiert und getopft.

Während sich unser Lager langsam leert, die letzten Kartoffeln nach und nach geliefert werden und das Wurzelgemüse weniger wird, sind auf den Ackerflächen schon Spinat, Möhren und Radis gesät und der erste Satz Dicke Bohnen gelegt.

Auch unsere Pritsche hat sich einem Frühjahrsputz unterzogen. Nach wochenlangem Werkstattaufenthalt und viel geduldiger Kleinstarbeit, steht sie uns jetzt wieder fit für die Saison (und hoffentlich lange darüber hinaus) zur Verfügung.

Auch werden wir seit einigen Wochen fleißig von unseren drei Praktikantinnen unterstützt. Lena, Hannah-Sopie und Hannah-Maria bringen frischen Wind ins Team und sind sehr engagiert und motiviert dabei.

Anfang April starten wir mit einer kleinen Aufhübschung unseres Abholraumes in Witzenhausen. Vor allem der Eingangsbereich soll freundlicher, grüner und blumiger werden.

Alle Interessierten – ob Mitglied oder nicht – sind herzlich eingeladen uns in Freudenthal zu besuchen, einen Blick raus auf den Acker und rein in die Gewächshäuser zu werfen und sich an den Aktivitäten am Abholraum zu beteiligen.

Und wer dann noch nicht genug hat – an Engagement und an Gemüse – ist herzlich zu unserem Stand am Jungpflanzenmarkt, 30. April, eingeladen.

In diesem Sinne.. frühlingshafte Grüße von den GärtnerInnen und bis bald!

Auf in die neue Saison..

Die 2. Bieterrunde ist vorbei und wir freuen uns über alle treugebliebenen und neu dazugestoßenen SoLawi Freudenthal Mitglieder! Wer beide Bieterrunden verpasst hat und gerne weiterhin Mitglied sein bzw. neu einsteigen möchte, kann ab jetzt zum monatlichen Richtwert 47,70 € einsteigen. Kommt dafür gerne dienstags in der Mitgliedersprechstunde vorbei oder meldet euch bei der Mitgliederverwaltung.

Die neue Saison beginnt im April 2017. Dann startet es auch die ersten Gemüselieferung für alle neuen Mitglieder.

Die aktuelle Gemüselieferung für die Saison 16/17 gibt es seit dem neuen Jahr wieder einmal wöchentlich: dienstags, ab 12.30 Uhr in Gertenbach bzw. 13 Uhr in Witzenhausen. Nicht abgeholtes Gemüse darf montags, ab 17 Uhr mitgenommen werden.

Wir freuen uns auf das kommende Jahr mit euch, auf viel leckeres und vielfältiges Gemüse und ein buntes Miteinander!

Jahreshauptversammlung 2016

Moderator Thomas und das GärtnerInnen Team 2017
Moderator Thomas und das GärtnerInnen Team 2017

Die Jahreshauptversammlung ist vorbei und die GärtnerInnen freuen sich neben vielen altbekannten Gesichter, auch zahlreiche neue Mitglieder in der SoLawi Freudenthal willkommen zu heißen. 2/3 aller Anteile sind vergeben, 100 an der Zahl. Der aktueller Richtwert pro Anteil beträgt 47,70 €. Es gibt keine halben Anteile mehr und die Anteilsgröße verringert sich: ein Anteil soll zukünftig in etwa der Gemüsevollversorgung EINER Person entsprechen.
Zur Veranschaulichung: 2016 wurden ca. 270 m² Freiland- und 3,2 m² Gewächshausfläche pro Anteil bepflanzt. 2017 werden die Flächen pro Anteil auf rund 150 m² Freiland- und 2 m² Gewächshausfläche reduziert. Außerdem wird der Lohn der angestellten Gärtnernden auf einen Bruttostundenlohn von 10 Euro erhöht.

sam_1761

Da wir aufgrund der Anteilsumstellungen unser Budget für 2017 mit 157 Mitgliedern kalkuliert haben, können entsprechend noch 57 Anteile vergeben werden. Die Nachfrage ist groß und wir haben daher beschlossen allen alten Mitgliedern bei der Anteilsvergabe Vorrang zu geben. Die Mitgliedschaften für die Saison 2016/17 enden automatisch Ende März 2017. Solltet ihr als bisheriges Mitglied noch keinen Anteil für 2017 haben, dann nutzt die Chance und beteiligt euch an der 2. (Online-)Bieterrunde. Diese endet am 15. Januar. Wir werden euch zeitnah die Ergebnisse mitteilen.

Alle lieben Menschen, die sich für eine Mitgliedschaft bei der SoLawi Freudenthal interessieren und bisher noch kein Mitglied sind, können sich ab Ende Januar bei uns melden. Dann werden wir wissen, ob und wenn ja wie viele Anteile noch an „Neuankömmlinge“ zu vergeben sind.

Ein Mitgliedschaft gilt für ein Jahr – die erste Gemüselieferung kommt Anfang April 2017.

Auf ins neue Gartenjahr!

Eure GärtnerInnen

Es herbstet sehr

Der Herbst zieht in die Lande. Und so verabschieden sich Gurken, Tomaten und co langsam aus den Gewächshäusern und machen Platz für das frische Gemüse im Winter.  Wir sagen Hallo zu Postelein, Feldsalat und anderem frischen Grün. Doch nicht nur jetzt, sondern schon in monatelanger Vorarbeit bereiten wir uns für die Versorgung im Winter vor. Die Zwiebeln und die Kartoffeln haben den ersten Schritt gemacht, doch auch Möhren, Rote Bete, Sellerie, alles Mögliche an Kohl und so weiter stehen schon lange auf den Feldern, um Mitte Oktober rum in unser Lager zu kommen. Außerdem wurden die von uns im Frühjahr beschnittenen Obstbäume beerntet und bei einer schönen Aktion auf dem Marktplatz zu Saft weiterverarbeitet. Wie immer findet ihr Impressionen vom Feld in der Rubrik Fotos!

Und zwei Termine solltet ihr euch schon fett im Kalender anstreichen:
am 14.10. veranstalten wir eine Party im StudiKlub, welche einen Lehmofen auf  Freudenthal finanzieren soll sowie das Nyeleni-Europe: Forum für Ernährungssouveränität unterstützt.
Und am Tag drauf, am 15.10. ab 15 Uhr gibt’s das fabulöse Hoffest der SoLawi Freudenthal!!!
Genaue Infos zu beiden Veranstaltungen folgen.

Ein Hoch auf den Regen!

„… Tropfenseliges Lied, das uns die Erde singt,
wenn über dürstendes Feld endlich der Regen springt.

Silbern mit trippelndem Schritt hüpft er die Wege entlang,
nistet im dunklen Gebüsch, füllt es mit zartem Gesang.

Wie doch der wippende Halm selig im Takte nickt,
während die Regenuhr leis tickt und immerfort tickt…“

Fröhliche Grüße aus einem wunderbar regengetränktem Gemüsegarten!

Wir haben leise gejubelt über das viele Nass der letzten Wochen. Für den ein oder anderen mag sich die Freude in Grenzen gehalten haben, vielleicht konntet ihr euch ein dennoch ein bisschen mit uns und für Möhre, Salat, Kohl und Co freuen.

Hier läuft es nach wie vor rund, aus klein wird groß, zu grün gesellt sich bunt. Tomaten, Gurken, Auberginen, Paprika und Chili füllen Gewächshäuser und Ackerflächen. Salate, Mangold, sämtliche Kohlsorten, Sellerie, Zwiebel, Dicke Bohnen und vieles mehr werden groß und kräftig. Möhren, Rote Beete, Schwarz- und Petersilienwurzel sind gekeimt und vom vielen Unkraut befreit. Basilikum, Petersilie, Schnittlauch und -knoblauch, Lauch und Frühlingszwiebel begrünen die Ackerflächen. Wir haben die letzten Wochen viel mit Hacken und Zupfen verbracht, waren oft mehr auf unseren Knien als den Füßen unterwegs und haben uns den Rücken krummgejätet. Spaß hat es trotzdem gemacht! Vor allem dann, wenn der ein oder andere Besuch vorbeigekommen ist und fleißig mit angepackt hat. Auch wir erleben hier unser erstes Gärtnerjahr und sehen uns zahlreichen Herausforderungen gegenüber. Nichtsdestotrotz sind wir sehr zufrieden und nicht wenig stolz auf was schon so alles geschafft wurde.

Wir wünschen euch einen wundervollen Juni mit viel Sonne, Eis und Freude.

Herzliche Grüße,

euer Gärtnerteam

Grün, grüner, Freudenthal.

Selbst beim vielen Pflanzen, Säen, Jäten und Gießen kommt man nicht drum herum hin und wieder einen Blick in das wunderschöne frühlingshafte (Freuden-)Tal zu werfen. Hier blüht und summt es, die Imker sind wieder unterwegs und wir freuen uns darüber die dicken Pullis endlich im Schrank zu lassen.

Die letzten Wochen haben wir viel geschafft und freuen uns schon jetzt auf ein gemüsereiches Jahr mit euch. Der Startschuss auf unserem Acker in Gertenbach ist gefallen. Dort gedeihen neben Zwiebel, Mangold und Salat unsere ersten Kohlsätze. Dank ein paar fleißiger Helferhände waren die vielen kleinen Steckzwiebeln dann auch ganz schnell in der Erde. Wurzelpetersilie, Schwarzwurzel, Pastinake, Möhre und Rote Beete sind ausgesät und warten auf den nächsten Regenschauer.

Auch in Freudenthal ist viel passiert. Wir konnten schon die ersten Radieschen und knackigen Spinat ernten, Postelein und Feldsalat haben sich für diesen Frühling verabschiedet und werden nach und nach von Kopfsalat und Rauke abgelöst. Wir haben nach allen Kräften gejätet und gehackt und hoffen auf ein ertragreiches, beikrautarmes Gärtnerjahr. Na klar sind wir motiviert!

Für den ein oder anderen traurig, für die meisten aber hoffentlich ein Grund für Vorfreude auf erntefrische Knöllchen: Die Kartoffeln-im-Überfluss-Zeit ist vorbei und alle Lagerkartoffeln aufgebraucht. Die Saatkartoffeln sind gelegt und jetzt braucht’s nur noch ein klein wenig Geduld.

Und als kleiner Höhepunkt für diesen Monat: die Remise wurde endlich fertiggestellt und wir haben damit ein (großes) Dach über dem Kopf, Abstellmöglichkeit für Geräte und Maschinen und einen schönen Platz für gemütliches Beisammensein, regen Austausch und FÜR EUCH! Der Mitmachmittwoch steht und wir freuen uns auch sonst über spontane und unspontane Besuche. Ihr könnt auch immer einfach mal gucken kommen, die Sonne genießen und an Juttas Bienentränke meditieren.

Fröhliche Grüße von eurem Gärtnerteam!

Der Frühling naht mit Brausen…

Der Frühling naht mit Brausen, er rüstet sich zur Tat,
und unter Sturm und Sausen keimt still die grüne Saat.
Drum wach, erwach, du Menschenkind, dass dich der Lenz nicht schlafend find’t!

…in diesem Sinne: Hallo und schön mit euch in den Frühling zu starten!

Die letzten Wochen ist viel passiert in Freudenthal und wir GärtnerInnen sind glücklich, dass es endlich losgeht. Ihr fragt euch was wir in diesen kalten Tagen schon da draußen machen? Ihr werdet staunen!

In Vorfreude auf die vielen kleinen Jungpflanzen die dank Juttas Pflege jeden Tag größer und stärker werden, haben wir unser Mistbeet vorbereitet. Das bedeutet: raus mit dem alten Mist, rein mit frischem Mist von unseren Pferdefreunden, und alles schön begradigen und abschließen. Puuh, da sind wir ganz schön ins Schwitzen gekommen. Aber es hat sich gelohnt – die ersten Jungpflanzen sind eingezogen und haben es dort kuschelig warm.

Wir haben ausgesäut, pikiert, getopft, gegossen und sogar schon gepflanzt. Auf dem Hausacker stehen seit dieser Woche Winterheckenzwiebeln und Schnittlauch gleich neben einem großen Beet an Dicken Bohnen. Auch unsere Folientunnel in Freudenthal wurden auf Vordermann gebracht und dort Radis, Rauke und Spinat gesät.

Zwischendurch haben wir viel aufgeräumt, geputzt, geschnitten, gefräst, gehackt, gedüngt, gegraben, gebaut, gemalt,…

Dank unserer fleißigen GärtnervorgängerInnen gibt es noch herrlich viele Kartoffeln im Lager und wir freuen uns schon mit euch Saatkartoffeln zu legen. Kramt schon mal die Lieblingskartoffelrezepte hervor.

Unser Highlight der Woche: strahlender Sonnenschein und Beregnungsanlage testen bei über 25 Grad im Folientunnel. Der Sommer kann kommen!

Neugierig geworden, wichtige Anregungen oder Fragen auf der Zunge? Dann meldet euch oder kommt jederzeit auf einen Besuch vorbei. Wir freuen uns auf euch!

Frühlingshafte Grüße,

euer Gärtnerteam