Kunterbunt & unberechenbar..

Wir sind in der Hochsommerzeit angekommen und es ist mal wieder Zeit für eine weise Bauernregeln 🙂

Achtung, fertig, los..

Ist der August am Anfang heiß, wird der Winter streng und weiß, stellen sich Gewitter ein, wird’s bis Ende auch so sein.

Das interpretieren überlassen wir eurer eigenen Fantasie.
Für uns herrscht da draußen ein kunterbuntes, unberechenbares Durcheinander. Mal ist es heiß, dann wieder kühl und bewölkt, mal regnet es ganz furchtbar viel, dann wieder tagelang überhaupt nicht.
In Freudenthal nimmt trotzdem alles seinen Lauf..

Die Gewächshauskulturen wachsen uns um die Ohren und wir freuen uns über große Tomaten- und Gurkenlieferungen und kerngesunde Pflanzen.

Die Regenzeit hat uns sehr viel Wasser geschenkt und nicht alle Kulturen haben sich über die Sturzbäche von oben gefreut. Vor allem bei den Kohlpflanzen hoffen wir auf ein Ausbleiben von feuchtigkeitsbedingten Pilzkrankheiten. Bisher sieht aber alles gut aus.

Die Jungpflanzenanzucht ist nahezu abgeschlossen. Es werden inzwischen schon große Feldsalatsätze ausgesät und die letzten Jungpflanzen auf den Acker gepflanzt, u.a. Fenchel, Kohlrabi, Kohlrübe.

Zusammen mit Gregor Schmitz haben wir auch in diesem Jahr wieder Knoblauch auf seinen Äckern geerntet und freuen uns über eine gute Versorgung in den Wintermonaten.

Am 18.8. findet ein Perspektiventreffen der SoLawi Freudenthal im Transition Town Haus statt. Alle Mitglieder sind eingeladen sich zu beteiligen, Ideen einzubringen und an Zukunftsplänen zu feilen.

Sonne, Regen, Wind und fröhliche Grüße aus dem schönen Freudenthal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.