Es braust der Wind..

In Freudenthal herrscht nach wie vor reges Treiben.
Die vielen helfenden Hände der vergangenen Wochen haben fleißig bei den Ernte- und Pflegearbeiten mit angepackt und eine sehr schöne Stimmung auf den Hof gezaubert.

Die bunten Kürbisse sind alle geliefert und überwintern auf den warmen Fensterbänken der Mitglieder, unsere Winterkulturen wandern nach und nach ins Lager und grüne Köstlichkeiten wie Feldsalat, Postelein, Asiasalat und Spinat wachsen in den Folientunneln.

Das Gärtner*innenteam stecken schon mitten in den Planungen für die Jahreshauptversammlung am 17.1.2018. Für die nächste Gartensaison stehen einige Änderungen bevor. Der Verein möchte investieren. Ein hofeigener Trekker, Grubber und Saatbeetkombi sollen im nächsten Jahr bei der Gartenarbeit unterstützen. Der Gärtner*innenstundenlohn wird auf 12 Euro erhöht und mehr gärtnerische Arbeitsstunden im Budget eingeplant. Damit soll der Zeitdruck, v.a. im Frühjahr, reduziert und die Versorgung in der Nebensaison ausgebaut werden. Ziel ist es nicht, die Gemüsemenge im Sommer zu erhöhen, vielmehr vor allem Frühlings- und Winterkulturen intensiver zu kultivieren und zu pflegen. In Folge dessen wird sich der Richtwert pro Anteil erhöhen.

Ihr seid Student*innen, Schüler*innen oder habt einfach nicht so viel in der Tasche? Dann lasst euch euren SoLawi-Anteil doch zu Weihnachten schenken!

Natürlich gilt nach wie vor das solidarische Prinzip – ihr kommt zur JHV und bietet was ihr geben könnt. Im Idealfall gleichen höhere Beitragszahler*innen niedrige Gebote wieder aus.

Herbstlichbunte Gärtner*innengrüße aus Freudenthal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.