Alle Beiträge von gaertnerinnenteam

Gewitter im Mai, April vorbei

lautet eine alte Bauernweisheit.

Wenn das nicht passend ist für unsere diesjährigen Wetterverhältnisse.

Draußen ist es noch ziemlich kalt und windig und Tomaten, Paprika, Gurken und Co warten auf Frühlingstemperaturen. Aber die Tage werden länger und wir vertrauen darauf, dass sich die Sonne bald auch wieder etwas ausdauernder blicken lässt.

Und trotz Regenwetter lassen wir uns in Freudenthal natürlich nicht die Laune vermiesen.

Dank unserer Anzucht im Versuchsgewächshaus der Uni und im kuschelig warmen Mistbeet in Freudenthal, haben alle Jungpflanzen die frostigen Nächte der letzten Wochen gut überstanden. Unsere Folientunnel werden aufgrund der Wetterverhältnisse in diesem Jahr erst zwei Wochen später bestellt. Sobald es etwas wärmer wird, ziehen die ersten Gurkenpflanzen dort ein. Auch Kürbisse, Paprika und Tomaten sind bereits getopft. Alles wächst und gedeiht.

Die Ackerfläche in Gertenbach wurden zusammen mit Landwirt Günther Kellner gepflügt. Unsere Kohlflächen in Freudenthal sind gegrubbert und bald geht es los mit ersten Hack-Aktionen.

Dank einer wunderbaren Mitgliederbeteiligung letzte Woche wurden über 600 Jungpflanzen auf den Acker gebracht – die Zwiebelernte für diese Saison ist gesichert. Danke an alle fleißigen Helfer*innen!

Am Wochenende wurden auch die ersten Kartoffeln in Neu-Eichenberg gelegt. Die Flächen gehören zur Staatsdomände Frankenhausen. Gegen Arbeitsstunden bekommen wir in diesem Jahr von dort unsere Kartoffelernte und müssen diese so nicht mehr selbst anbauen.

Ende April waren wir außerdem beim Fairen Frühstück und auf dem Jungpflanzenmarkt in Witzenhausen vertreten und haben die Chance genutzt um vielen netten Besucher*innen unser Konzept zu erklären. Vielleicht treffen wir die/den ein oder andere/n bald im Abholraum der SoLawi wieder!

Herzliche Grüße aus dem leuchtendgrünen Freudenthal!

Alle Vögel sind schon da…

Mal wieder fühlt es sich wie eine kleine Ewigkeit an, die wir auf den Frühling gewartet haben. Jetzt ist er da, draußen verändert sich alles im Minutentakt und wir kommen mit dem Staunen kaum hinterher.

In Freudenthal und natürlich auch in unseren Abholräumen wird es von Woche zu Woche grüner. Asia- und Feldsalat, Postelein, Spinat und Kräuter schießen in die Höhe. Und mit ihnen die Beikräuter – wir fangen nach der lange Winterzeit wieder an zu hacken und zu jäten!

In Kooperation mit der Uni Witzenhausen wachsen unsere Jungpflanzen auch dieses Jahr wohl behütet im Versuchsgewächshaus in der Nordbahnhofstraße. Dort geht es bei diesen warmen Temperaturen schon rund. Chili, Paprika, Kohl, Tomaten, Aubergine, Sellerie, Zwiebel, Salate und Co. werden fast täglich gesät, pikiert und getopft.

Während sich unser Lager langsam leert, die letzten Kartoffeln nach und nach geliefert werden und das Wurzelgemüse weniger wird, sind auf den Ackerflächen schon Spinat, Möhren und Radis gesät und der erste Satz Dicke Bohnen gelegt.

Auch unsere Pritsche hat sich einem Frühjahrsputz unterzogen. Nach wochenlangem Werkstattaufenthalt und viel geduldiger Kleinstarbeit, steht sie uns jetzt wieder fit für die Saison (und hoffentlich lange darüber hinaus) zur Verfügung.

Auch werden wir seit einigen Wochen fleißig von unseren drei Praktikantinnen unterstützt. Lena, Hannah-Sopie und Hannah-Maria bringen frischen Wind ins Team und sind sehr engagiert und motiviert dabei.

Anfang April starten wir mit einer kleinen Aufhübschung unseres Abholraumes in Witzenhausen. Vor allem der Eingangsbereich soll freundlicher, grüner und blumiger werden.

Alle Interessierten – ob Mitglied oder nicht – sind herzlich eingeladen uns in Freudenthal zu besuchen, einen Blick raus auf den Acker und rein in die Gewächshäuser zu werfen und sich an den Aktivitäten am Abholraum zu beteiligen.

Und wer dann noch nicht genug hat – an Engagement und an Gemüse – ist herzlich zu unserem Stand am Jungpflanzenmarkt, 30. April, eingeladen.

In diesem Sinne.. frühlingshafte Grüße von den GärtnerInnen und bis bald!