Mit großen Schritten Richtung Frühling..

 

Die Temperaturen steigen und mit ihr die Lust und Laune der Gärtner*innen. Im Versuchsgewächshaus der Uni Witzenhausen ist viel los – da wird Erde geschleppt, gesät, pikiert, gegossen und damit der Grundstein für die Gemüseversorgung der neuen Saison gelegt. Das neue Gärtner*innenteam lernt sich kennen, stellt sich auf, schmiedet Pläne.

Die Jahreshauptversammlung ist abgeschlossen. 63 Menschen haben sich dort für einen Gemüseanteil 2019/20 bei der SoLawi Freudenthal entschlossen. Und es sind noch freie Anteile zu vergeben! Interessent*innen können sich hier melden oder in der SoLawi Sprechstunde vorbei kommen.

Stürmischer Herbst und rauchende Köpfe

Nach dem Hitzesommer sind wir nun mitten im golden Herbst angekommen.

Es stürmt und bläst in Freudenthal, die Blätter wirbeln durch die Luft und das bunte Sommergemüse wurden von Wintersalaten und Kohl abgelöst.

Neben einer guten Winterversorgung beschäftigt die Gärtner*innen aktuell das kommende Gemüsejahr. Wir werden einen Wechsel im Team haben, Anne und Zoë gehen, neue Gärtner*innen kommen dazu.

Unsere Jahreshauptversammlung findet am Samstag, den 26.1. in der Großen Aula in der Nordbahnhofstraße am Nordcampus der Universität statt. Folgendes Programm ist geplant:

14-16 Uhr: Vorstellung SoLawi Freudenthal & Gärtner*innenteam, Anbauplanung und Budget 2019

16-17 Uhr: Kaffee, Tee und Kuchenbuffet

17- max. 19 Uhr: Bieterrunde / Anteilsvergabe

Kommt vorbei uns sichert euch euren Gemüseanteil für 2019!

Freudenthaler Hitzesommer

In Freudenthal zieht Herbststimmung ein. Das liegt wohl weniger an der Jahreszeit, als an den vielen brauen Blättern an den Bäumen und den in rasendem Tempo abreifenden Kulturen. Ein wahrer Hochsommer, mit all seinen schönen und traurigen Seiten.

Das Gärtner*innenteam hat in diesem Jahr viel Arbeit in Gießen und Mulchen gesteckt. Vieles konnte dadurch aufgefangen und manche Ernteeinbußen doch nicht verhindert werden. Die Anbauplanung wurde aktualisiert, mit dem Ziel trockenheitsbedingte Ausfälle auszugleichen und eine gute Herbst- und frühstmögliche Frühjahrsversorgung sicherzustellen.

Die ersten Folientunnel werden geräumt, unsere Melonen sind wunderbar ausgereift und von den Mitgliedern genossen worden. Der 1. Satz Gurken ist abgeerntet.

Weiterhin gibt es zahlreiche Pflaumen – und Äpfel in Freudenthal zu ernten. Kommt gerne zu einem unserer Mitmach-Tage und genießt die Früchtchen vor Ort, erntet zum Mit-Nachhause-Nehmen oder für die Mitgliedschaft.

Im Oktober findet wieder unser Perspektiventreffen statt. Wir wollen uns einen Tag Zeit nehmen um gemeinsam zu Planen wie es kurz- und langfristig mit der SoLawi Freudenthal weitergehen soll.

Grüße aus dem schönen Freudenthal.

Wir haben Grund zum Feiern!

Unser Kredit ist abgesegnet, alle Bürgschaften eingeholt und Schlepper, Mulcher und Co. steht nichts mehr im Weg.

Auch das Wetter lässt aufatmen. Endlich Regen! Die letzten Wochen musste nicht nur in den Gewächshäusern, sondern auch im Freiland sehr viel Zeit und Muße in Bewässerungsarbeiten gesteckt werden. Wir wünschen uns auch für die kommende Zeit die ein oder andere dicke Regenwolke hier in Freudenthal.

Die Häuser sind fertig bepflanzt: Basilikum, Tomate, Gurke, Aubergine und Paprika wachsen und gedeihen. Auf den Ackerflächen stehen Rosenkohl, Fenchel, Kohlrabi und knackige Salate. Auch die ersten Möhren und Pastinaken sprießen aus dem Boden.

Und wir haben so viele fleißige Helferlein, deren Unterstützung kaum noch wegzudenken ist. Danke für euer Engagement!!

Seit letztem Monat gibt es wieder eine Pilz AG bei der SoLawi Freudenthal. Auf Holz, Stroh und Kompost soll mit ein wenig Experimentierfreudigkeit und Spaß die Kultur von Champignon, Austernpilz, Shii-take und Co. entstehen.

Die Gartentour war ein voller Erfolg – wir hatten einen wunderbaren Tag mit dem kulturellen Highlight der Total Vokal Acapella Group auf dem Betriebsgelände.

Mitte Juni beteiligen wir uns außerdem an den Ökoaktionstagen. Kommt gerne auf einen Spaziergang – einmal Acker und zurück – in Freudenthal vorbei!

Sonnengrüße!

Die Gärtner*innen